Was ist Fracking?

Hydraulic Fracturing (engl. to fracture "aufbrechen", "aufreißen"; auch "Fracking", "Hydrofracking", "Fraccing", "Frac'ing" oder "Frac Jobs" genannt) ist eine Methode der geologischen Tiefbohrtechnik, bei der durch Einpressen einer Flüssigkeit ("Fracfluid", dt. Plural "Fracfluide") in eine durch Bohrung erreichte Erdkrustenschicht dort Risse erzeugt und stabilisiert werden. Ziel ist es, die Gas- und Flüssigkeitsdurchlässigkeit in der Gesteinschicht so zu erhöhen, dass ein wirtschaftlicher Abbau von Bodenschätzen (z. B. Erdgas und Erdöl) ermöglicht wird. Hydraulic Fracturing wird auch zur Vorbereitung der Nutzung von Geothermie angewendet.

TTIP und CETA 2016: Was jetzt passiert - und wie unser gemeinsamer Protest antwortet02.03.2016
Aktionskonferenz TTIPunfairHandelbar26.02.2016
TIP: "Regulatorische Zusammenarbeit" schwächt massiv den Einfluss von Bürgern02.02.2016
CETA / TAFTA01.03.2014
"TTIP - NEIN DANKE! TRANSATLANTISCHE PARTNERSCHAFT GEHT ANDERS"12.02.2014
Positionspapier deutscher Nichtregierungsorganisationen zum geplanten Freihandels- & Investitionsabkommen EU - USA (TTIP)
AöW-Position zu den Verhandlungen der Europäischen Union über Freihandelsabkommen - insbesondere unter Berücksichtigung der bisherigen Informationen zu TTIP / CETA / TISA27.01.2014
Dienstleistungen in der Wasserwirtschaft, insbesondere die Trinkwasserversorgung oder Abwasserentsorgung, können darunter fallen. Nicht auszuschließen sind auch direkte Nutzungsrechte für Wasserressourcen. Gerade erst konnte die Liberalisierungspolitik der EU - Kommission für den Wassersektor im
CEEP: Ansatz einer Negativliste für öffentliche Dienstleistungen in TTIP-Verhandlungen könnte gegen Subsidiaritätsprinzip verstoßen20.01.2014
Es gibt in den EU - Mitgliedsstaaten keine einheitliche Definition der ?Public Services?. Jeder EU-Mitgliedsstaat besitzt seine eigene Definitionen und Ausgestaltung der öffentlichen Dienstleistungen.
Gemeinwohl vor Wirtschaftsinteressen: Handelsabkommen TTIP und CETA stoppen!18.01.2014
Eine Botschaft an die Kandidatinnen und Kandidaten für das EU-Parlament
Freihandelsabkommen TTIP: Rechtsgutachten unterstreicht VKU - Forderung nach Ausnahmeregelung für die kommunale Wasserwirtschaft.13.12.2013
Diese Woche findet die dritte Verhandlungsrunde zwischen der Europäischen Union und den USA für ein Freihandelsabkommen ("Transatlantic Trade and Investment Partnership" - TTIP) statt. Die zukünftigen Regelungen dieses Abkommens könnten wesentliche Fragen der kommunalen Wasserwirtschaft betreffe
PGNiG SA03.11.2013

Was ist Fracking?

Hydraulic Fracturing (engl. to fracture "aufbrechen", "aufreißen"; auch "Fracking", "Hydrofracking", "Fraccing", "Frac'ing" oder "Frac Jobs" genannt) ist eine Methode der geologischen Tiefbohrtechnik, bei der durch Einpressen einer Flüssigkeit ("Fracfluid", dt. Plural "Fracfluide") in eine durch Bohrung erreichte Erdkrustenschicht dort Risse erzeugt und stabilisiert werden. Ziel ist es, die Gas- und Flüssigkeitsdurchlässigkeit in der Gesteinschicht so zu erhöhen, dass ein wirtschaftlicher Abbau von Bodenschätzen (z. B. Erdgas und Erdöl) ermöglicht wird. Hydraulic Fracturing wird auch zur Vorbereitung der Nutzung von Geothermie angewendet.